ich bin

011

für drama nicht mehr zu haben.

den puls der zeit nehme ich an ihrem handgelenk auf; das tickern erlaubt mir rein technisch keine versierten, albernen, selbstumrundenden spielchen. mehr. ich bin zu alt – eine wendung, die von echter zeitnot zeugt.

wer gerne um sich kreist, darf es tun.

ich selbst sage mich los vom programm des bedauerns. pünktlich zum chiristenfest entsage ich der heuchelmeuchelei.

zur sonnenwende: seit jahren wachse ich ihr entgegen, jährlich auf meine ringende art. ich werde das holz, aus dem ich bin.

und ein wenig vertrauen in die eigenen kräfte

stünde einem jeden (fast) gut zu gesicht.

leuchtepling!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s