nachtreigen

ich tauche deine schritte in tau,
sonne auen in den tälern,
und an den tauen schreibe ich
mich,
und das dauern,
stählern
winde im bauen beim pfählen
mich, wie ranken,
und an den flanken brennt
das wanken,
und wir, wir blauen,
wir wirbeln,
zirkeln um wipfel und zirpen
und lauschen dem laut
beim raunen
und launen
und flehen.

(c) MM

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu “nachtreigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s